W – wie Wash Charger

Beitragsseite Wash Charger

Was ist ein Wash Charger?

Der Wash Charger ist ein Behälter, in dem die Wash bei Bedarf auf ihrem Weg vom Washback zur Brennblase zwischengelagert wird, bevor diese in den Destillationsprozess gelangt.

Welches Fassungsvermögen hat ein Wash Charger?

Bei St. Kilian Distillers stellen die beiden Wash Charger große Edelstahltanks mit einem Fassungsvermögen von 17.550 Liter bzw. 12.000 Liter dar.

Warum wird der Wash Charger genutzt?

Manchmal kommt es im Produktionsablauf zu einem Stau. So sind beispielsweise benötigte Washbacks noch belegt. Mit dem Wash Charger bietet sich die Möglichkeit, nach der Hauptgärung die Wash (= das Bier) aus dem Washback über Rohrleitungen in den Edelstahltank zu pumpen, in dem dann die Restvergärung erfolgen kann. Somit wird der Washback wieder frei und kann nach erfolgter Reinigung erneut mit Würze befüllt werden.

Welche Vorteile bietet ein Wash Charger?

Durch diese Zwischenlagerung der Wash in dem Wash Charger können wir schneller wieder einmaischen und in der Mash Tun neue Würze produzieren, die dann in den früher frei gewordenen Washbacks mittels unserer Whiskyhefe M1 vergoren wird. In unseren beiden Wash Chargern lassen sich – bezogen auf das Volumen – insgesamt 2,5 Wash zwischenlagern. Die Menge von 2,5 Wash entspricht in etwa zwei Produktionstagen. Dies bedeutet, dass wir mit Hilfe dieser Puffertanks bei gleichem technischem Setup und gleicher Mannstärke pro Woche – je nach Schichtbetrieb – ein bis drei Sude mehr produzieren und auf diese Weise unsere Produktionskapazität erhöhen können. Der Wash Charger kann in seiner Pufferfunktion aber auch dazu dienen, den Produktionsprozess bei Bedarf zu verlangsamen.

Wie ist der Wash Charger in das Produktionssystem eingebunden?

Unsere Wash Charger sind über Edelstahlleitungen und Pneumatikventilen mit den hölzernen Washbacks verbunden. Alle Leitungen und Puffertanks sind in den Reinigungskreislauf unserer Produktionsanlage integriert, da Sauberkeit und Hygiene für uns die unabdingbare Grundlage für maximale Qualität und hervorragende Produktivität bilden.

Ist ein Wash Charger eine deutsche Erfindung?

Nein. Das Prinzip des Wash Chargers hat sich bereits in den Whisky-Destillerien in Schottland bestens bewährt. Dort sind mittlerweile die allermeisten Wash Charger nicht mehr aus Holz, sondern aus leichter zu reinigendem Edelstahl gefertigt.

To top
Cookie Consent with Real Cookie Banner