S wie Single Malt Whisky

Was ist ein Single Malt Whisky?

Zusammengefasst darf ein Whisky nur dann als Single Malt Whisky bezeichnet werden, wenn zwei Bedingungen erfĂŒllt sind:

  1. Der Whisky stammt aus einer einzigen Brennerei.
  2. Der Whisky wurde ausschließlich aus gemĂ€lzter Gerste hergestellt.

So die Kurzform. Um obige Frage jedoch im Detail beantworten zu können, ist zunĂ€chst ein Blick auf die Definition des Begriffs „Whisky“ als solches hilfreich. Denn je nach Land, in dem Whisky produziert wird, gelten bestimmte Vorschriften.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die DatenschutzerklÀrung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Wie ist Whisky in Deutschland definiert?

FĂŒr Deutschland sowie andere europĂ€ische LĂ€nder regelt seit 17. April 2019 die EU-Spirituosenverordnung 2019/787 die Begriffsbestimmung, Bezeichnung, Aufmachung und Kennzeichnung von Spirituosen sowie den Schutz geografischer Angaben. GemĂ€ĂŸ dieser, natĂŒrlich auch fĂŒr St. Kilian Distillers gĂŒltigen EuropĂ€ischen Vorlage wird „Whisky“ wie folgt definiert:

  • Whisky (oder auch die Schreibweise mit einem zusĂ€tzlichen „e“, also „Whiskey“, wie in Irland ĂŒblich) ist eine Spirituose, die ausschließlich durch die Destillation einer mit Hefe vergorenen Maische aus gemĂ€lztem Getreide – mit oder ohne ganze Körner von ungemĂ€lztem Getreide – gewonnen wird.
  • Dabei dĂŒrfen zur Verzuckerung der Maische, neben den vorhandenen Enzymen im gemĂ€lzten Getreide, auch andere natĂŒrliche Enzyme zugesetzt werden (dies gilt nicht in Schottland).
  • Die Destillation darf nur bis zu einem Alkoholgehalt von maximal 94,8 Volumenprozent (% Vol.) durchgefĂŒhrt werden, so dass das Destillat ein Aroma und einen Geschmack aufweist, die von den verwendeten Rohstoffen herrĂŒhren.
  • Die Reifung des endgĂŒltigen Destillats, das mit Wasser verdĂŒnnt werden darf, muss fĂŒr mindestens drei Jahre in HolzfĂ€ssern (nicht zwingend Eiche, wie z. B. in Schottland vorgeschrieben) mit einem Fassungsvermögen von höchstens 700 Litern erfolgen.
  • Dem Whisky (oder Whiskey) darf nur Wasser und einfache Zuckerkulör (E 150a, zur Einstellung der Farbe) zugesetzt werden.
  • Der Mindestalkoholgehalt von Whisky (oder Whiskey) betrĂ€gt 40 % vol
  • Es darf kein verdĂŒnnter oder unverdĂŒnnter Alkohol zugefĂŒgt werden.

Wann gilt fĂŒr Whisky der Zusatz Single Malt?

Whisky (oder Whiskey) darf nur dann durch den Zusatz „Single Malt“ ergĂ€nzt werden, wenn dieser ausschließlich aus gemĂ€lzter Gerste in einer einzigen Brennerei destilliert worden ist. Der Begriff „Single“ bezieht sich also nicht auf eine Getreidesorte, ein einziges Fass, eine einzige Charge oder ein einziges Jahr, sondern auf eine einzige Brennerei, in der der Whisky hergestellt wurde. Der Zusatz „Malt“ schreibt die ausschließliche Verwendung von gemĂ€lzter Gerste vor. Demnach ist ein „Single Malt Whisky“ also ein Whisky, der aus 100 Prozent gemĂ€lzter Gerste in einer einzigen Brennerei nach den jeweils gĂŒltigen, gesetzlichen Vorgaben des Produktionslandes hergestellt wurde.

Ist ein Single Malt in der Anzahl der WhiskyfÀsser limitiert?

Nein. Es ist unerheblich, ob ein Single Malt Whisky aus verschiedenen FĂ€ssern zusammengestellt wurde, wie es oftmals bei Destillerien – so auch bei St. Kilian Distillers in Hinblick auf die unterschiedlichen AbfĂŒllungen der Signature Editions – der Fall ist. Solange es sich dabei um Whisky handelt, der ausschließlich aus Gerstenmalz hergestellt wurde und aus einer einzigen Brennerei stammt, kann der Inhalt beliebig vieler FĂ€sser (die die jeweiligen lĂ€nderspezifischen Regularien erfĂŒllen) fĂŒr eine AbfĂŒllung miteinander vermĂ€hlt werden – und es handelt sich immer noch um einen Single Malt Whisky.

Was ist ein Single Malt Single Cask Whisky?

Stammt ein Single Malt Whisky nur aus einem einzigen Fass, handelt es sich um einen „Single Malt Single Cask Whisky“. Dies ist oft bei unseren milden sowie rauchigen Handfilled Whiskys der Fall.

Wann wird ein Whisky als Blended Malt bezeichnet?

Sobald auch nur ein Tropfen eines Single Malt Whiskys aus einer anderen Brennerei zu dem Single Malt von dieser einen Destillerie hinzukommt, darf diese Kombination nicht mehr als Single Malt bezeichnet werden. Der vorgeschriebene Begriff fĂŒr diese Art von Whisky lautet dann: Blended Malt Whisky.