St. Kilian zu Besuch bei der Cantina Lenotti

Woher kommem eigentlich die Ex-Amarone-FĂ€sser von St. Kilian?

Zu Beginn der KW 29 durften wir zwei lehrreiche und natĂŒrlich auch angenehm genussvolle Tage mit unseren Freunden das Weingut Lenotti in Bardolino am Gardasee verbringen. Claudio Lenotti ist unser langjĂ€hriger, fester Partner. Die Partnerschaft hat sich lĂ€ngst zu einer engen Freundschaft entwickelt. Jedes Fass Amarone das hier geleert wird steht uns zur VerfĂŒgung. Die Ergebnisse der Reifung sind schlichtweg beeindruckend. Das Weingut Lenotti ist im wunderschönen Ort Bardolino direkt am Gardasee beheimatet.

Amarone und die Region Valpolicella

ZusĂ€tzlich haben wir aufgrund unseres stetig wachsenden Fassbedarfs noch eine zweite Partnerschaft mit dem ebenso renommierten Weingut Tenuta St. Antonio begonnen. Dieses Weingut ist malerisch auf einem BergrĂŒcken im Valpolicella gelegen. Fernab von den Touristenpfaden und schwer erreichbar, wie wir herausfinden mussten. Doch sowohl Ausblick, als auch hohe QualitĂ€t der Weine entlohnen dies!

Der Amarone-Wein wird ausschließlich in der Region Valpolicella angebaut. Es handelt sich um eine geschĂŒtzte Herkunftsbezeichnung. Das Valpolicella besteht aus 10 TĂ€lern, in welchen sich die Lage der Reben, von West nach Ost gehend, in der WĂŒrzigkeit der Weine widerspiegelt. Die Böden werden Richtung Osten, also entfernter vom Gardasee, karger und kalkhaltiger. Zudem hat jedes Weingut eine ganz eigene Fassphilosophie. Alles in allem werden die FĂ€sser grob 7 Jahre belegt, bevor wir sie erhalten.

Der Amarone des Weinguts Lenottti wird im westlichen Teil angebaut. Tenuta dagegen baut weiter östlich an. Eine abwechslungsreiche Mischung also.

Was ist besonders am Amarone Wein?

Amarone-Rotwein gilt als der König der italienischen Weine. Die Besonderheit liegt in der schonenden Trocknung der Trauben. Nach der sehr spĂ€ten Traubenlese wird die Ernte im kĂŒhlen Trockenhaus fĂŒr ca. 2 bis 3 Monate schonend getrocknet. Hierdurch verliert er Wasser, dies verstĂ€rkt Aromen und der Zuckergehalt wird konzentriert. Das Ergebnis mĂŒndet in einem komplex vollmundigen, gehaltvollen Rotwein mit hohem Alkoholgehalt bis zu 16% Vol.