Manhattan Cocktail

Aus der St. Kilian Serie “Klassische Whisky-Cocktails”

Zutaten fĂŒr den St. Kilian Manhattan Cocktail:

  • 6 cl St. Kilian Whisky Signature Edition ONE
  • 3 cl sĂŒĂŸer italienischer Wermut (wir empfehlen Antica Formula Carpano)
  • 2 Spritzer Orangenbitter

Zubereitung unserer Variation:

Alle Zutaten werden gemeinsam mit Eis in ein RĂŒhrglas gegeben und verrĂŒhrt bis der Drink eiskalt ist. Anschließend wird der Drink ĂŒber ein Cocktailsieb in eine vorgekĂŒhlte Cocktailschale abgeseiht und mit einer Maraschinokirsche garniert.

Aber warum gerade diese Kombination?

Unser Whisky bringt eine schöne Fruchtigkeit von tropischen FrĂŒchten, Aprikosen, Birne in Verbindung mit leichten Holz- und Röstaromen sowie einer sanften Pfeffernote mit. Diese Geschmacksnouancen ergĂ€nzen sich einfach ideal zu der SĂŒĂŸe des italienischen Wermuts. Der Antica Formula Carpano bringt selbst noch natĂŒrliche Aromen von Vanille, dunkler Schokolade, sĂŒĂŸer Kirsche und Orangenschale mit. Diese Geschmackskombination in Verbindung mit orange Bitter ergibt fĂŒr uns einfach den perfekten St. Kilian Manhattan.


Der passende Drink fĂŒr die passende Zeit


Wir empfehlen den St. Kilian Manhattan ganzjĂ€hrig als Drink vor dem Essen oder fĂŒr die gesellige Runde nach einem ausgedehnten Abendessen.

Manhattan Cocktail: Spannendes Hintergrund-Wissen

Der Manhattan Cocktail ist einer der klassischen Whisky Cocktails. Traditionell zubereitet mit amerikanischem Bourbon Whiskey, rotem Wermut und einem Schuss Bitteralkohol.
Er gehört mit seinem hohen Alkoholgehalt zu den typischen Pre-Dinner Drinks.


Woher kommt der Urvater der Wermut-Drinks eigentlich?
Um die Entstehung des Manhattan Cocktails ranken sich viele Geschichten. Am besten gefÀllt uns, dass sogar die Mutter des spÀteren britischen Premierministers Winston Churchill an der kreation des Ur-Manhattans beteiligt gewesen sein soll. Allerdings ist diese Theorie inzwischen widerlegt, da sich Jennie Churchill zum angegebenen Zeitpunkt nicht in der NÀhe der angegebenen Bar befunden hattte.
Sicher ist, dass bereits Mitte des 19. Jahrhunderts Wermut aus Italien und Frankreich nach Amerika exportiert wurde und so den Bartendern ganz neue Möglichkeiten fĂŒr Ihre Mixturen lieferte.
Die erste schriftliche Aufzeichnung des Manhattan Cocktail stammt aus dem Jahr 1882 aus Harry Johnsons Bartenders Manual. Allerdings wurde hier noch in gleichen Teilen Wermut und Whiskey verwendet. Auch wurde um das Jahr 1900, je nachdem in welcher Bar man den Manhattan bestellte, noch Zuckersirup, Curacao oder Absinth hinzugegeben.

das rezept vom Classic manhattan cocktail

Über die Jahre Hinweg hat sich allerdings das heute bekannte Rezept durchgesetzt:

  • 6 cl Bourbon Whiskey
  • 3 cl Roter Wermut
  • 2 Spritzer Angostura Bitters
  • Garnitur: Maraschino Kirsche

Je nachdem welchen Whisky man verwendet, Ă€ndert sich natĂŒrlich das MischungsverhĂ€ltnis. Selbiges gilt fĂŒr die Verwendung des Wermuts. Auch die Auswahl des Bitteralkohols spielt eine wichtige Rolle.
Die bekanntesten Manhattan Variationen sind wohl der Rory OÂŽMoore mit irischem Whiskey und Orangenbitter oder der Rob Roy mit schottischem Single Malt Whisky.
Bei der Wermut Auswahl unterscheidet man im Wesentlichen drei Arten: Den Manhattand dry, der mit französischem trockenem Wermut gemixt wird, den Manhattan perfect, mit einem Teil sĂŒĂŸem und einem Teil trockenem rotem Wermut und den Manhattan sweet, geixt mit sĂŒĂŸem, meistens italienischem Wermut.

“RĂŒdenau meets Manhattan”

NatĂŒrlich haben wir mit unserem St. Kilian Whisky unsere ganz eigene Manhattan Variation.
Wir haben viel probiert, aber am Ende hat uns eine odenwĂ€ldisch-italienische Kombination ĂŒberzeugt.

Hier erfĂ€hrst du mehr ĂŒber unsere St. Kilian Whiskys!