News vom master-Distiller Wash-Charger

News vom master-Distiller Wash-Charger 1

Der Wash Charger

Die ursprüngliche Funktion

Wer bei uns vor Ort an einer Führung teilnimmt, dem fällt sehr schnell nach dem Betreten der Produktionsräume unser großer 17.550 l Edelstahltank auf.

Dieser war ursprünglich zur Lagerung der Spent Wash (=Schlempe) konzipiert. Dabei handelt es sich um die Reste, die nach dem ersten Rohbrand aus der Wash Still übrig bleiben – ein Abfallprodukt der Produktion.

Was ist ein Wash Charger?

Jetzt haben wir dem Tank eine völlig neue Rolle zugeteilt. Er dient uns als Wash Charger und somit als ein Puffertank für die Wash (= das Bier) zwischen Washback (= offener Gärbottich) und Wash Still (= erste Brennblase).

Nach erfolgter Hauptgärung transferieren wir die Wash bei Bedarf in den Wash Charger. Hier erfolgt die Restvergärung und damit wird die Washback früher frei. So können wir in der freigewordenen Washback neu einmaischen und wieder befüllen, da wir nicht bis zur Endvergärung und Rohdestillation warten, um wieder einmaischen zu können.

Der Wash Charger fungiert somit wie eine Art 5. Washback. Wir können 1,5 Wash darin puffern um schneller wieder einmaischen zu können.

Die stetige Weiterentwicklung

Bei gleichem technischen Setup und gleichem Personal sind so pro Woche, je nach Schichtbetrieb, ein bis drei Sude mehr möglich ohne großen Mehraufwand – ein tolles Ergebnis.

Von Beginn an – seit 2016 – ist die stetige Steigerung unserer Produktionsmenge fest eingeplant, dies hilft nun zusätzlich hierbei. Wir haben dafür eine Edelstahlleitung von den Washbacks zum Wash Charger verlegt und einige neue Pneumatikventile installiert.
Alle Leitungen und Tanks sind in den Reinigungskreislauf integriert. Sauberkeit und Hygiene sind uns sehr wichtig und bilden die Grundlage für maximale Qualität und hervorragende Produktivität.