In der vergangenen Wochen waren Mario Rudolf und Pat Hock über 2.000 km an knapp 3 Tagen in Deutschland unterwegs.

Die Zusammenfassung des Road-Trips gibt es hier zu sehen.

Heute durften wir wieder einmal einen ganz besonderen Gast bei uns begrüßen. Mit Christiane Underberg, besuchte uns heute einmal mehr eine interessante Persönlichkeit der Deutschen Wirtschaft.

Für unseren Inhaber Andreas Thümmler und das Team der Destillateure um Master-Distiller Mario Rudolf war es eine ganz besondere Freude und Ehre Frau Underberg durch unsere Anlage zu führen und sich auszutauschen.

Herzlichen Dank für den Besuch.

 

 

Vor wenigen Wochen waren Michaela und Tim Tünnermann von DIE WHISKYBOTSCHAFT bei uns zu Besuch. Spontan sind viele neue und gute Ideen in unseren Köpfen entstanden. Eine davon ist unser gemeinsames Fassexperiment.

Bei Ihrem nächsten Besuch in Kerken, können Sie sich von der ausgezeichnete Qualität des New Make Spirit von St. Kilian mit 63,5% vol. überzeugen.

Hierfür haben wir in ein erstklassiges 225 l Barrique Eichenholzfass der Winzergenossenschaft Sasbach, welches vorher 4x mit Spätburgunder Rotwein belegt war und mit der Goldmedaille ausgezeichnet wurde mit unserem Spirit gefüllt. Dieser Rotwein hatte Geschmacksnoten von schwarzer Kirsche, Johannisbeeren, rote Beeren und vielen weiteren Fruchtaromen, die sich voraussichtlich auch in dem Whisky wiederfinden werden.

Mehr darüber können Sie hier und natürlich auch auf der Facebookseite von DIE WHISKYBOTSCHAFT nachlesen.

Wir freuen uns auf die spannende Zeit und werden sicher immer wieder über gemeinsame Aktionen berichten.

Seit wenigen Stunden findet man uns auch auf der interaktiven Wanderkarte von Churfranken.

Für die 13,5 km lange und mittelschwere Wanderung, müssen knapp 4 Stunden eingeplant werden. Spätestens danach hat man sich einen Besuch bei uns verdient.

Zur Karte

 

Vor langer, langer Zeit hat uns Ben Lüning von whisky.de in Rüdenau besucht. Neben dem gemeinsamen Fass-Experiment, ist dabei auch ein Video entstanden, welches nun auch auf YouTube zu finden ist.

Am vergangenen Samstag kamen viele Dinge zusammen. Es war der Tag des Deutschen Whiskys, der Verkaufsstart unseres SPIRIT OF ST.KILIAN Batch 4 und der Tasting-Abend unter der Moderation von Andi Thümmler.

Über 50 Gäste waren bei der ersten Veranstaltung in unseren neuen Event-Räumen dabei. Wir haben ein paar Impressionen zusammengetragen, die Lust darauf machen, selbst einmal bei uns vor Ort zu sein.

Flickr Album Gallery Powered By: Weblizar

Vor einigen Tagen besucht uns David Gran mit seiner charmanten Kollegin bei uns in Rüdenau. Dabei ist ein toller Beitrag über uns entstanden den wir euch auf keinen Fall vorenthalten wollen.

Whiskybrenner laden ein zu Veranstaltungen rund um das Wasser des Lebens

Brennereibesichtigungen, Whiskyverkostungen, Workshops und Begegnungen mit den Brennmeistern: Am 30. Juni 2018 erwartet Whiskyinteressierte in vielen deutschen Brennereien ein buntes Angebot. Whiskybrenner öffnen ihre Türen und gewähren am Tag des Deutschen Whiskys einen Blick hinter die Kulissen und auf ihr hochprozentiges Angebot.

Im vergangenen Jahr fand dieser Aktionstag erstmalig statt. Er wurde ins Leben gerufen, um dem deutschen Whisky eine besondere Bühne zu bieten. Ein gemeinsamer Tag, aber ein individuelles Programm – das ist die Devise für den Tag des Deutschen Whiskys. Das Angebot der einzelnen Brennereien ist auf deren jeweiliges Profil zugeschnitten, denn gerade das ist es, was den deutschen Whisky kennzeichnet: eine starke regionale Identität und unterschiedliche Profile der Brennereien. Mal handelt es sich um Familienbrennereien, die seit mehreren Generationen die Brennkunst pflegen und sich neben ihrem bisherigen Angebot an Edelbränden auch dem Whisky zugewandt haben, mal sind es neue Brennereien, die aus Leidenschaft für den Whisky gegründet wurden.

Längst hat der deutsche Whisky seinen Nischenplatz in der Spirituosenlandschaft verlassen, die Nachfrage steigt beständig und eine breite Fangemeinde begeistert sich für deutschen Single Malt, für Weizen-, Roggen-, Mais oder Grainwhisky. Die deutschen Whiskybrenner stehen mit Liebe und Überzeugung hinter ihren Produkten und freuen sich darauf, sie am Tag des Deutschen Whiskys verstärkt ins Licht der breiten Öffentlichkeit zu rücken und auch Neuinteressierte anzusprechen.

Von der Auswahl der Rohstoffe über das Brennen bis zur Pflege und Entwicklung des jahrelang heranreifenden Whiskys und den richtigen Zeitpunkt für die Abfüllung: Am Tag des Deutschen Whiskys gibt es so manches zu erfahren und zu lernen, aber auch der Genuss soll nicht zu kurz kommen. Neben Whiskyverkostungen bieten viele Whiskybrenner am Tag des Deutschen Whiskys auch kulinarische Leckereien, kühle Getränke und geselliges Beisammensein.

Über Veranstaltungen und Angebote am Tag des Deutschen Whiskys am 30. Juni 2018 und über seine Whiskybrennereien informiert der Verband der Deutschen Whiskybrenner auf seiner Homepage www.deutsche-whiskybrenner.de

Am Montag war es soweit. Die elf Finalisten traten in der Frankfurter Bar “Gekko” an. Das Team von MIXOLOGY und die Fachjury kürte die diesjährigen Sieger-Cocktails in der elften Ausgabe von “made in GSA”. Unter den besten elf von 171 eingereichten Cocktails fiel am 28. Mai die Entscheidung.

Michael Rott holte mit dem Short Drink “Wandertag” den zweiten Platz bei “made in GSA”. Der “Wandertag” enthält neben St. Kilian Distillers Turf Dog, Kirschschnaps sowie Wermuth und ist mit einem Apfelring und einem getrocknetes Walnussblatt dekoriert. Michael Rott präsentierte seine Kreation mit leichter Gewürz- sowie Fruchtnote. Der Bartender aus dem Bamberger Kawenzmann betonte, dass alle Spirituosen aus dem GSA-Land stammen.

Patrick Metzger begeisterte mit seiner Kreation „Vieux pour Neuf“. Der Bartender aus dem Kopper in München bezeichnete St. Kilian Distillers FIRE DOG als Kopf seines Drinks. Unter dem Motto “alter Trend trifft auf Neuinterpretation” kreiert Patrick Metzger mit Vanille und Zucker seinen Short Drink.

“TURF DOG und FIRE DOG sind wirklich besondere Spirits, die sich jetzt in der Barszene etablieren. Für St. Kilian Distillers ist es eine sehr große Freude, dass beide von uns eingereichte Produkte in zwei Final-Cocktails ihren Platz gefunden haben,” freut sich Geschäftsführer Marco Ripanti über die Auszeichnungen der “made in GSA”.

Für den Bamberger Martin Rott fehlte am Ende nur ein Punkt, um den Siegertitel nach Deutschland zu holen. Martin Bornemann aus Basel gewinnt die Competition und zwei Sonderpreise.

Von den 171 eingereichten Rezepten, waren 150 gültig und das hochkarätig besetzte Jurorenteam, bestehend aus Charles Schumann (Schumann’s, München), Thomas Huhn (Les Trois Rois, Basel), Gerhard Tsai (Tür 7, Wien) und Branimir Hrkac (Gekko Group, Frankfurt am Main), ermittelte aus den anonymisierten Rezepturen die besten Qualitäten und einigte sich auf insgesamt elf FinalistInnen.

Der Short Drink „Wandertag“ von Marting Rott begeisterte die Jury mit folgenden Zutaten:

Apfelsüße, Black Walnut Bitters und ein Walnussblatt sowie ein Apfelchip on top.

Der Short Drink „Vieux pour Neuf“ von Patrcik Metzger begeisterte die Jury mit diesen Ingredienzien:

  • bonplandrum Suave – Rum & Grape Likör,
  • Merwut – Wermutwein,
  • stkiliandistillers – Fire Dog Chili Zimt Likör,
  • psenner_distillery – Grappa Adele,
  • thebittertruthcompany – Bittermens Xocolatl Mole Bitters

und einer Orangenzeste sowie einer Vanille-Chili-Salz-Lippe.